Kultur und Kreativität

Haarsträubende Geschichten aus Esslingen

Stadtführung


Kursnummer 21F10100 am Wochenende
Termin Samstag, 20.03.2021, 14.00- 15.30 Uhr
Kursgebühr 15,00 € (Anmeldung/ Rücktritt bis 26.02.2021)
Dauer 1 Termin
Kursinfo Hat es das „Mädchen von Esslingen“ wirklich gegeben, von dem man behauptet, es habe sich im Pfälzischen Erbfolgekrieg 1688 dem französischen General Mélac entgegengestellt? Woher stammt die Redensart „Den Galgen, sagt der Eisele“? Mussten 1519 bei der Belagerung Esslingens durch Herzog Ulrich wirklich 700 Sulzgrieser Kühe dran glauben? Gab es in Esslingen auch eine Hexenverfolgung? Und wer war Genevlin, die jüdische Augenärztin, die ab 1437 in Esslingen verzeichnet ist? Während dieser Stadtführung erzählt oder liest Ihnen die Autorin historischer Romane einige kuriose, mörderliche, schaurige und romantische Geschichten vor, auf die sie (alias Pia Rosenberger) bei den Recherchen zu ihren historischen Romanen über Esslingen gestoßen ist.
Kursleitung Petra Weber-Obrock
Downloads Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
Kursort Treffpunkt: Stadtinformation Esslingen, Marktplatz 16




Datum
20.03.2021
Uhrzeit
14:00 - 15:30 Uhr
Ort


Volkshochschule Unteres Remstal e. V.

Bürgermühlenweg 4 | 71332 Waiblingen
07151 958 80-0
07151 958 80-13
info@vhs-unteres-remstal.de

Öffnungszeiten Waiblingen

Mo, Mi, Do: 09.00-12.30 Uhr und 14.30-18.00 Uhr

Di, Fr: 09.00- 12.00 Uhr

Während der Öffnungszeiten sind Anmeldungen oder Anfragen zur Zeit leider nur telefonisch bzw. per Mail oder Internet möglich.

Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise in unseren Häusern und/oder lesen Sie hier: Hygieneplan der vhsUR

Unsere Geschäftsstellen